Jazz at the institute

OLYMPUS DIGITAL CAMERAConcerts take place regularly in the acoustically excellent vaulted cellar under the Jazz Institute. On Fridays, well-known and even less well-known musicians perform here. The concert series “JazzTalk” regularly invites, mostly German-speaking artists, to a discussion concert. In addition, the Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt e.V. organises its own concerts and the Bessunger Jam Session on the last Friday of each month. Incidentally, the association’s programme was awarded the “APPLAUS – Award for Programme Planning of Independent Venues” prize by the Federal Commissioner for Culture and the Media in 2016, 2018 and 2019.

Jazz musicians from the region also use the concert hall for their own events, such as CD releases or presentations of new programmes. In the gallery on the top floor of the Jazz Institute as well as in the staircase and vaulted cellar we present changing exhibitions of jazz related artists and photographers.

RSS

Information zur Veranstaltung

  • Fri
    05
    Apr
    2019

    Christoph Irnigers PILGRIM

    20.30 h

    Gewölbekeller unterm Jazzinstitut,
    18,- Euro / erm. 12,- Euro [U21 und Teilhabecard: 3,- Euro]
    Tickets reservieren unter jazz@jazzinstitut.de

    JazzTalk 131: Sich permanent kreuzende Luftströme

    Christoph Irniger | Tenorsaxophon
    Stefan Aeby | Klavier
    Dave Gisler | Gitarre
    Raffaele Bossard | Kontrabass
    Michi Stulz | Schlagzeug

    Das Quintett Pilgrim um den Züricher Tenorsaxophonisten Christoph Irniger ist über die Jahre zu einem der spannendsten Ensembles des jungen europäischen Jazz gereift. Die fünf Musiker dieser Band, die bereits seit 2010 besteht, stammen alle aus unterschiedlichen Teilen der Schweiz. Nach dem hochgelobten Studioalbum ‘Italian Circus Story’ und dem vibrierenden Live-Album ‘Big Wheel’ erschien im Januar 2019 mit “Crosswinds” ihr insgesamt viertes Album. Wie die beiden Vorgänger wird es erneut bei Patrik Landolts renommierten Intakt Label erscheinen.

    Irniger und Kollegen demonstrieren mit Verve und viel Platz für Spontanität und Improvisation eindrücklich ihre pulsierende Tonkunst. Dabei zeigen sie eine Spielhaltung, die sich bei jedem Auftritt neu bewähren und entwickeln muss. Zwischen absichtsvoller Verfolgung von Geplantem und Geschehenlassen neigt die Gruppe klar zu Letzterem. Es belässt jedes Gruppenmitglied im gegenseitigen Vertrauen auf Originalität und Erfahrung. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter Selbstreflexion und wilden Eruptionen, wobei die Musiker einen vollen, dichten Rundum-Sound schaffen der sich nur schwer kategorisieren lässt und dabei sich permanent kreuzenden Luftströmen gleicht.

    Im JazzTalk mit Bandleader Christoph Irniger wird Wolfram Knauer diese radikale Spielhaltung und den absoluten Reiz am improvisatorischen Drahtseilakt hinterfragen, der Pilgrim in ihrem Genre zur wohl aufregendsten, aber auch international erfolgreichsten Schweizer Band der Gegenwart gemacht haben.

    Eine Veranstaltung des Jazzinstituts Darmstadt