Jazz at the institute

OLYMPUS DIGITAL CAMERAThe Jazzinstitut established its own venue in its intimate and acoustically outstanding concert space underneath its current residence. Every Friday the venue hosts more or less known artists. An ongoing series entiteled “JazzTalk” invites musicians for a regular concert followed by a public interview onstage. Aditionally Darmstadt’s jazz initiative (Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt e.V.) presents its own concert series at the club as well as a jam session (last Friday every month).

Also, the room is let to jazz musicians from around for their own purposes like rehearsals, cd releases or band presentations i.e.. In the attic of the building, the jazz gallery presents alternating exhibitions of visual artists with regard to jazz.

RSS

Event Information

  • Sun
    08
    Sep
    2019

    Wilson de Oliveira & Valentin Garvie Latin Quintet

    18 h

    Bessunger Jagdhof vor dem Jazzinstitut,
    Eintritt frei

    Bessunger Jagdhof Open-Air 4: Pendler vom Rio de la Plata

    In diesem Jahr gibt es bei freiem Eintritt vier sommerliche Konzerte unter den schattigen Platanen des Bessunger Jagdhofs. Während der Förderverein Jazz e.V. für die Auswahl der musikalischen Gäste verantwortlich zeichnet, übernimmt das Resto Bellville die Bewirtung der Besucherinnen und Besucher mit ausgewählten Köstlichkeiten der französischen Küche.

    Wilson de Oliveira | Tenorsaxophon
    Valentin Garvie | Trompete
    Mariano Diaz | Piano
    Markus Schieferdecker | Bass
    Andreas Neubauer | Schlagzeug

    Den Abschluss der Sommerkonzertreihe bilden zwei, im Rhein-Main-Gebiet überaus bekannte Musiker, die von den gegenüberliegenden Ufern des Rio de la Plata stammen. Der Tenorsaxophonist Wilson de Oliveira, kam schon in jungen Jahren aus Montevideo an den Main, bereicherte lange Jahre die HR-Bigband und mit ihr die gesamte Frankfurter Jazzszene. Sein Spiel und seine Musik tragen dabei mehr als nur Spuren seiner Heimat Uruguay in sich.

    Einige Jahrzehnte später zog es auch den Trompeter Valentin Garvie vom Rio de la Plata ans Mainufer. Der an der Londoner Royal Academy of Music ausgebildete, musikalisch überaus vielseitige Argentinier fühlte sich viele Jahre nicht nur im Rhein-Main-Gebiet zuhause , sondern setzte gleichermaßen im Ensemble Modern, im hr-Sinfonieorchester wie als Mitglied des hr-Jazzensembles musikalische Akzente. Ausgezeichnet mit dem Frankfurter Arbeitsstipendium Jazz und dem Hessischen Jazzpreis 2015, kehrte er vor zwei Jahren mit seiner Familie nach Südamerika zurück, um nun seine ehemaligen hessischen Weggefährten und Fans mit regelmäßigen Gastauftritten in Deutschland zu erfreuen.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V. und dem Restaurant Belleville