Jazz im Institut

Konzertkeller_JIDIm akustisch exzellenten Gewölbekeller unter dem Jazzinstitut finden regelmäßig Konzerte statt. Freitags treten hier bekannte und noch weniger bekannte Musikerinnen und Musiker auf. Die Konzertreihe “JazzTalk” lädt regelmäßig, meist deutschsprachige Künstlerinnen und Künstler zum Gesprächskonzert. Daneben veranstaltet hier der Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz  in Darmstadt e.V. eigene Konzerte sowie jeweils am letzten Freitag des Monats die Bessunger Jam Session. Das Programm des Vereins wurde übrigens 2016 und 2018 mit dem Spielstättenprogrammpreis »APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten« der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien prämiert.

Jazzerinnen und Jazzer aus der Region nutzen den Konzertraum aber auch für Veranstaltungen in eigener Regie etwa für CD-Releases oder Präsentationen neuer Programme. In der Galerie im Dachgeschoss des Jazzinstituts sowie im Treppenhaus und im Gewölbekeller präsentieren wir wechselnde Ausstellungen Bildender Künstler und Fotografen mit Jazzbezug.

RSS

Event Information

  • Do
    10
    Okt
    2019

    Lesung & Musik: Henrik Siebold / Michael Bossong

    20 h

    Gewölbekeller unterm Jazzinstitut,
    8,- Euro / erm. 6,- Euro [U21 und Teilhabecard: 3,- Euro]
    Tickets im Bessunger Buchladen oder an der Abendkasse

    Hamburg-Krimi: „Inspektor Takeda und das doppelte Spiel“

    Henrik Siebold | Text & Lesung
    Michael Bossong | Sopransaxophon

    Foto: Dörte Hoffmann©

    Wir erleben den mittlerweile vierten Krimi der Serie um den japanischen „Gast“-Kommissar und leidenschaftlichen Hobby-Saxophonisten mit einer Verschwörung auf Japanisch. Der Darmstädter Saxophonist Michael Bossong sorgt im Verlauf der Lesung durch Autor Henrik Siebold für spannungsreiche musikalische Glanzpunkte.

    Zur Handlung:
    Inspektor Takeda, mittlerweile beinahe in Hamburg heimisch geworden, wird zu einem Fall gerufen, der ihn besonders erschüttert. In einem hässlichen Gewerbehof wird die Leiche eines Mannes gefunden, der brutal hingerichtet wurde. Der Tote ist ein Landsmann und prominent obendrein: Ryūtarō Matsumoto, Profifußballer beim HSV. Takeda und seine Kollegin Claudia Harms vermuten zunächst ein Verbrechen im Fußballmilieu. Doch dann entdecken sie geheimnisvolle Dinge in der Vergangenheit des Spielers, die bis in hohe mafiöse Yakuza-Kreise in Japan reichen. Daher entschließen sie sich - gegen jede Vorschrift - zu einer heimlichen Reise nach Japan.

    Klug, hellwach und dem Jazz ergeben - Inspektor Takeda ist der ungewöhnlichste Held in der deutschen Krimiszene.

    Eine Veranstaltung des Bessunger Buchladens und des Fördervereins Jazz e.V.

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch Leseland Hessen und deren Sponsoren: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und hr2 Kultur.