Jazz at the institute

OLYMPUS DIGITAL CAMERAConcerts take place regularly in the acoustically excellent vaulted cellar under the Jazz Institute. On Fridays, well-known and even less well-known musicians perform here. The concert series “JazzTalk” regularly invites, mostly German-speaking artists, to a discussion concert. In addition, the Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt e.V. organises its own concerts and the Bessunger Jam Session on the last Friday of each month. Incidentally, the association’s programme was awarded the “APPLAUS – Award for Programme Planning of Independent Venues” prize by the Federal Commissioner for Culture and the Media in 2016, 2018 and 2019.

Jazz musicians from the region also use the concert hall for their own events, such as CD releases or presentations of new programmes. In the gallery on the top floor of the Jazz Institute as well as in the staircase and vaulted cellar we present changing exhibitions of jazz related artists and photographers.

RSS

Information zur Veranstaltung

  • Fri
    15
    May
    2020

    Krisch/Höfler/Elgart feat. Lauren Newton

    20.30 h

    Gewölbekeller unterm Jazzinstitut,
    18,- Euro / erm. 12,- Euro [U21 und Teilhabecard: 3,- Euro]
    Tickets oreservieren unter jazz@jazzinstitut.de

    JazzTalk 139: Stimme und Klang und Puls und Rhythmus

    Lauren Newton | Gesang
    Dizzy Krisch | Vibraphon
    Karoline Höfler | Kontrabass
    Bill Elgart | Schlagzeug

    Foto: ©Koho Mori

    Eine glückliche Fügung brachte dieses Quartett zusammen: Den aus dem Schwarzwald stammenden Vibraphonisten-Altmeister Dizzy Krisch, Karoline Höfler, die Grande Dame des Kontrabasses aus Stuttgart, den aus Boston stammenden Bill Elgart, einer der kreativsten Schlagzeuger der Jazzgeschichte und als kongenialer Gast die einzigartige Vocalistin Lauren Newton, die in Oregon aufwuchs.

    Vier Individualisten stehen für die Erforschung der musikalischen Kommunikation in einer Art und Weise, wie sie heutzutage selten zu hören ist; als sei es ein einziger Organismus, der von Anfang bis Ende sowohl Publikum als auch die Musiker*innen selbst in seinen Bann zieht. Die Musik – mal rasant und fordernd, mal entschleunigt und sinnlich, von vibrierender Stille und energetischer Dichte – ist ein “Road Song Trip“ voller Überraschungen. Das Programm besteht aus eigens für diese Formation geschriebenen Kompositionen und eigenen Bearbeitungen von ausgesuchten Werken aus dem “Welt-Song-Archiv“.

    Eine Veranstaltung des Jazzinstituts Darmstadt