Jazz at the institute

OLYMPUS DIGITAL CAMERAConcerts take place regularly in the acoustically excellent vaulted cellar under the Jazz Institute. On Fridays, well-known and even less well-known musicians perform here. The concert series “JazzTalk” regularly invites, mostly German-speaking artists, to a discussion concert. In addition, the Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt e.V. organises its own concerts and the Bessunger Jam Session on the last Friday of each month. Incidentally, the association’s programme was awarded the “APPLAUS – Award for Programme Planning of Independent Venues” prize by the Federal Commissioner for Culture and the Media in 2016, 2018 and 2019.

Jazz musicians from the region also use the concert hall for their own events, such as CD releases or presentations of new programmes. In the gallery on the top floor of the Jazz Institute as well as in the staircase and vaulted cellar we present changing exhibitions of jazz related artists and photographers.

RSS

Information zur Veranstaltung

  • Sun
    19
    Jul
    2020

    TRIANGO

    18 h

    Bessunger Jagdhof vor dem Jazzinstitut,
    Eintritt frei

    Bessunger Jagdhof Open-Air 1

    Sylvia Schade | Violine
    Michael Distelmann | Bass
    Christoph Kühnel | Keys

    Foto: triango©

    In diesem Jahr gibt es bei freiem Eintritt drei sommerliche Konzerte unter den schattigen Platanen des Bessunger Jagdhofs. Während der Förderverein Jazz e.V. für die Auswahl der musikalischen Gäste verantwortlich zeichnet, übernimmt das Resto Bellville die Bewirtung der Besucherinnen und Besucher mit ausgewählten Köstlichkeiten der französischen Küche.

    Der Darmstädter Michael Distelmann studierte Kontrabass u.a. in Darmstadt und Berlin. Distelmann arbeitete in verschiedenen Sinfonie- und Opernorchestern, gastierte bei Reisen in Europa und in den USA. Seit 2000 ist er auch als Bassist in verschiedenen Jazzbands (La Source Bleue, u.a.) im Rhein-Main-Gebiet aktiv. DAneben aber weiterhin auch in der kassischen Musik, etwa als Mitglied im Bachkantatenensemble Darmstadt. Sein aktuelles Projekt ist das Trio “TRIANGO“, das sich der Interpretation der Musik von Astor Piazzolla widmet.

    Die Geigerin Sylvia Schade begann ihr Musikstudium an der Musikhochschule Detmold und wechselte später in die Musikhochschule Köln. Ihr erstes Engagement erhielt sie 1980 bei den Bochumer Sinfonikern. Schon während dieser Zeit folgte intensive Kammermusiktätigkeit. Seit 1985 spielt sie im Staatstheater Darmstadt. Ihr Interesse außerhalb der klassischen Musik gilt der Improvisation, dem Jazz und dem Tango Nuevo.

    Christoph Kühnel studierte Klavier am Dr. Hoch’s Konservatorium und an der Musikhochschule Frankfurt sowie an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Der vielseitige Pianist ist Mitglied in verschiedenen Bands im Rhein-Main-Gebiet und kann auf so unterschiedliche musikalische Stationen wie den Frankfurter Tigerpalast, die Rockoper Tommy, das Palastorchester, Produktionen am Staatstheater Darmstadt oder für den Hessischen Rundfunk verweisen. Seit zwei Jahren Mitglied der Formation TRIANGO.

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Jazz e.V. und dem Restaurant Belleville