JAZZpects

JAZZpects ist ein neues Format desKlicken, um JAZZpects zu öffnen Jazzinstituts, eine online frei zugängliche voraussichtlich halbjährlich erscheinende Sammlung von längeren Beiträgen, Aufsätzen und historischen Dokumenten zur Jazzgeschichte und zu gegenwärtigen Diskursen im Jazz. Die JAZZpects ergänzen damit die Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung, unsere Buchreihe, die alle zwei Jahre die Ergebnisse des Darmstädter Jazzforums dokumentiert, die JazzNews, einen e-mail-Newsletter, mit dem wir alle zwei Wochen (auf Englisch bzw. auf Deutsch) über aktuelle Entwicklungen im Jazz informieren. Daneben publizieren wir in unregelmäßigen Abständen Kataloge (etwa zu den Ausstellungen, die im Jazzinstitut gezeigt werden) und andere Druckwerke, über die unsere Website informiert.

Die JAZZpects sollen eine Lücke schließen. Sie sollen uns die Möglichkeit geben, auch außerhalb unserer thematisch immer ans Darmstädter Jazzforum gebundenen Buchreihe Aufsätze, die wir für lesenswert befinden und deren Autoren nach einer Publikationsmöglichkeit suchen, zu veröffentlichen.

Zurzeit unterliegen die Inhalte für die JAZZpects keiner Peer-Review Begutachtung. Die Mitarbeiter des Jazzinstituts sind zugleich Herausgeber; für Anregungen und Vorschläge für zukünftige Inhalte sind wir allerdings immer dankbar.

Nummer 1 (Juli 2017) [PDF-Datei]
… Eine Dokumentation mit vielen Faksimiles über das II. Jazzfestival in Sopot im Jahr 1957, zu dem Werner Wunderlich eine Delegation Frankfurter Jazzmusiker um Albert und Emil Mangelsdorff mit nach Polen nahm, eine Veranstaltung, die sich als Beginn des kulturellen Austausches zwischen Deutschland und Polen nach dem II. Weltkrieg erweisen sollte.

Ausschnitt aus einer Sendung: hr2 Jazzstudio vom 25. Juni 2003:
Die Frankfurter als „Botschafter des Jazz“. Am Mikrofon ist Jürgen Schwab
(mit freundlicher Genehmigung des hr)