Schlagwort-Archive: Centralstation

Carmen Souza

Beeinflusst von ihrer Heimat Portugal und ihren kapverdischen Vorfahren verbindet ihre Musik das kreolische Kulturerbe mit modernen Elementen des Jazz. Carmen Souzas Stimme weist eine Vielzahl von strukturierten Registern auf, die die Feinheiten ihres Ausdrucksspektrums erkunden. Der Klang ist so direkt und klar, dass jeder Song ein Gefühl von Lebendigkeit vermittelt. Nachdem sie die letzten 15 Jahre in Großbritannien gelebt hat, nutzt Souza auf ihrem neuen Album die Musik dazu, die unerwarteten Verbindungen zwischen ihrem Heimatland Kap Verde und dem Vereinigten Königreich zu vertiefen, dem Land, das ihre Kreativität so lange genährt hat. Diese neue Sammlung von acht Liedern erzählt die Geschichten hinter dem Zusammentreffen dieser beiden unterschiedlichen Kulturen und deren Auswirkungen auf die Kapverden nach Jahrhunderten der englischen Präsenz. In der Instrumentierung verschmelzen lusophone Einflüsse nicht nur in der Verwendung traditioneller Instrumente, sondern auch in den Strukturen, Rhythmen und dem Klang der Lieder. Durch die Improvisation werden die Grenzen zwischen den kulturspezifischen Musikrichtungen weiter verwischt. Jazz und Kap Verde waren sich noch nie so nah.

34. Jazzkonzert Darmstädter Schülerbands

Beim Jazzkonzert geben Schul-Bands einen Einblick in die Vielfalt der Darmstädter Schul-Jazz-Szene. Nach der Eröffnung um 19.30 Uhr durch Oberbürgermeister Hanno Benz  präsentieren die Bands ihr Können dem Publikum.

Jazz lebt von der Lebendigkeit und Spielfreude, das zeigen in diesem Jahr Bands der Darmstädter Edith-Stein-, Justus-Liebig- und Viktoriaschule sowie des Ludwig-Georgs-Gymnasiums. Der einstudierte Vorrat der zwischen 14 und 20 Jahre alten Nachwuchsmusikerinnen und -musiker beinhaltet den Swing, den Groove, Filmmusiken und All-Time-Klassiker. Aber auch lateinamerikanische Songs sowie Rock- und Popstücke werden an diesem Abend zu hören sein.

dazz-Festival 2024: Jazz-Kitchen mit Midnight Blue und kreolischer Küche

Frisch, abwechslungsreich, dynamisch: So kocht Yücel Öz, der Küchenchef der Centralstation – so kann aber auch Jazz klingen! Bestes Beispiel dafür sind Midnight Blue. Das Trio (Gitarrist Deniz Alatas, Bassist Christian Spohn und Schlagzeuger Max Sonnabend) sorgt, auch über die Stadtgrenzen hinaus, für jazzige Abende. Im Rahmen des dazz-Festivals verbindet sich nun Jazzkonzert und gutes Essen! Als Jazz-Happen serviert Yücel kreolische Spezialitäten aus New Orleans garniert mit Livemusik von Midnight Blue.

Um eine Vorab-Anmeldung wird gebeten:
reservierung@central-darmstadt.de

Eine Veranstaltung im Rahmen von dazz – Jazz Winter Darmstadt 2024

dazz-Festival 2024: Itay Dvori

Mit dem Comic-Konzert erschuf der in Berlin lebende israelische Komponist und Pianist Itay Dvori ein neues Format: er vertont grafische Werke renommierter Künstler*innen aus aller Welt und erregt damit international viel Aufmerksamkeit. Unterhaltsam, zugleich zum Nachdenken anregend, bewegen sich seine Konzerte zwischen Bildwelten voller Humor, Abenteuer, Fantasie und Poesie. Bei seinem zweiten Auftritt im Rahmen des dazz-Festivals hat er neue Vertonungen zu Comic-Werken im Gepäck, die für junge Menschen gemacht wurden und gern auch von deren Eltern und Großeltern mitgelesen werden: eine bunte und abwechslungsreiche Mischung von grafischen Perlen!

Eine Veranstaltung im Rahmen von dazz – Jazz Winter Darmstadt 2024

dazz-Festival 2024: In der BAR mit Sonix

Nach den Auftakt-Konzerten des dazz – Jazz Winter Darmstadt im HoffART und im Jazzinstitut geht es zum Absacker und Night-Opener in die Centralstation. In der BAR packt DJ Sonix seine exquisite Jazz, NuJazz und ElectronicJazz-Sammlung aus. Hier wartet die unbegrenzte Vielfalt des Jazz und verspricht eine ergebnisoffene Nacht. Es darf – muss aber nicht – zu entspannt jazzigen Klängen getanzt, gewippt oder einfach ein guter Drink
genossen werden. Sonix kümmert sich.

Eine Veranstaltung im Rahmen von dazz – Jazz Winter Darmstadt 2024

Quadro Nuevo

Die mediterrane Leichtigkeit des Seins war zweifellos immer schon prägend für die Instrumental-Kunst der temperamentvollen Vollblut-Musiker aus Bayern. MARE ist Musik gewordenes Wellenrauschen. MARE ist südliche Meeresbrise, die seit jeher die Fantasie des Mitteleuropäers beflügelt. MARE erglänzt in allen betörenden Klangfarben eines unbekannten Paradieses und duftet nach Dolce Vita, reifen Zitronen und gelben Bikinis. Die mediterrane Leichtigkeit des Seins war zweifellos immer schon prägend für die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo: italienische Tangos, französische Valse, ägäische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische Gassenhauer. Sie alle dienen als vergnügliche Barke für lustvoll improvisierte Abenteuerfahrten. Die Anregungen und Inspirationen hierzu holte sich Quadro Nuevo auf ausgedehnten Reisen. Musikalische Juwelen aufgelesen auf den Plätzen und an den Gestaden des Südens. Am Samstag, dem 18. November, verschlägt es die spielsüchtigen Virtuosen in die Centralstation nach Darmstadt.

Youn Sun Nah

Wer Youn Sun Nah einmal live gesehen hat, vergisst sie so schnell nicht wieder. Ihre Stimme fesselt, die Lieder entfalten hypnotische Intensität.

 

dazz-Festival 2024: Jazzanova

Das Berliner DJ- und Produzentenkollektiv bestehend aus Alex Barck, Claas Brieler, Axel Reinemer, Jürgen von Knoblauch und Stefan Leisering ist allen voran bekannt für geniale Remixe, doch auch die Eigenproduktionen können sich durchaus hören lassen!

Als Jazzanova 1995 zum ersten Mal zusammenfanden, gab es keine konkrete Idee, was genau die Band werden sollte. Seitdem haben sie konstant ihre eigenen Regeln erfunden und sich nie auf ein Format oder eine Szene festgelegt.  Immer waren sie mit einem Fuß in der Clubkultur und mit dem anderen in der Live-Arena: dem Ort, an dem sie in den vergangenen zehn Jahren am meisten aktiv waren. All die kreativen Ströme münden nun in ihrem neuesten Album “The Pool”.

Eine Veranstaltung im Rahmen von dazz – Jazz Wnter Darmstadt 2024