Schlagwort-Archive: Darmstadt

Promenadenkonzert: LetSwing

Jazz mit Schwerpunkt Swing ist die Musikrichtung, aus der LetSwing aus Dieburg sein abwechslungsreiches Programm zusammenstellt. Sieben Musiker spielen Vokal- und Instrumentaltitel im eigenen Sound: gefühlvoll, groovig, begeisternd. Jahrelange Livemusikerfahrung bildet die Basis für eine Musik der besonderen Note. LetSwing spielt in der 7-köpfigen Besetzung mit 2 Saxophonen, einer weiblichen Gesangsstimme, Gitarre, Piano, Bass, Schlagzeug.

Die Dauer des Konzerts beträgt eine Stunde.

Witterungsbedingt oder durch andere Umstände notwendig werdende Umdispositionen bitten wir, den Tageszeitungen zu entnehmen.

Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Schapitzki

Die vier improvisationserprobten Kreaturen haben sich im Laufe der Zeit gefunden, um „Schapitzki“ zu werden. Das Wesen des „Schapitzki“ war lange Zeit, vor allem bei unseren Nachbarn, ein wenig reflektiertes Thema. Erst in jüngerer Zeit mit dem Aufblühen der Wissenschaften und der Aufklärung traute man sich über ihn zu reden. Wahnschaffe–Schmolling–Baumgärtner–Pichler sind gewissermaßen die vier Extremitäten des „Schapitzki“. Mit ihnen handelt und denkt er, trägt seine absurden Gedanken zusammen, die er uns mit umständlich ungehobelter Höflichkeit vor die Füße wirft. Nun kommt „Schapitzki“ nach Nischny Nowgorod, einer kleinen Stadt in Russland, er ist natürlich skeptisch und verunsichert, kennt er doch sein Lebtag nur Berlin, immer nur Berlin…Seine Reaktion? Man weiß nie…
Felix Wahnschaffe | Altsaxofon
Marc Schmolling | Piano
Matthias Pichler | Kontrabass
Moritz Baumgärtner | Schlagzeug

Jam Session mit Johnny’s Jazz Collection

Der Jazzclub Darmstadt e.V. veranstaltet monatlich eine Jam-Session im Achteckigen Haus in der Mauerstraße – unter dem Aspekt der Förderung talentierter Musiker, und um Künstlern einen Zugang zu Jazz und Improvisation zu ermöglichen. Beginn ist jeweils ab 20.00 Uhr und Ende ca. 22.30 Uhr. Johnny’s Jazz Collection startet als Quartett und gibt dann die Bühne frei für talentierte Musiker der Jazz-Genres Swing, Bebop, Funk, Latin und Blues. Sowohl Instrumentalisten als auch Sänger/innen haben die Gelegenheit musikalisch einzusteigen, zu improvisieren und sich in der gegebenen Gruppe einzufinden. Interessenten kommen einfach vorbei – Gäste und Zuhörer sind ebenfalls willkommen.

32. Konzert der Darmstädter Schülerbands

Wie viele Generationen Darmstädter Schülerinnen und Schüler haben schon diesem Abend vor großer Kulisse, die einmal nicht ausschließlich aus Mitschüler:innen und Angehörigen besteht, entgegen gefiebert? Seit über 30 Jahren gibt es diese Institution des Konzerts der Darmstädter Schülerbands und auch in diesem Jahr sind mit dem Schuldorf Bergstraße, der Edith-Stein-Schule, der Viktoria-Schule, der Justus-Liebig-Schule und dem Ludwig-Georgs-Gymnasium fünf Ensembles aus dem Schulamtsbezirk Darmstadt am Start. Ein wunderbares Jazz-Erlebnis seit mehr als drei Dekaden für alle Beteiligten.

Darmstadt ist eben nicht nur Sitz eines international anerkannten Jazzinstituts mit einem umfangreichen Jazzarchiv, auch in Sachen musikalischer Nachwuchs muss man sich in der Stadt am Woog keine Sorgen machen. Seit bereits 32 Jahren veranstaltet das Kulturamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt das Jazzkonzert Darmstädter Schülerbands – in diesem Jahr zum neunten Mal in Kooperation mit der Centralstation.

Die Veranstaltung wurde übrigens 1989 anlässlich des Besuches von Karlheinz Böhm für die Aktion „Menschen für Menschen“ ins Leben gerufen. Das Konzert bietet den teilnehmenden Schülerbands die Möglichkeit, ihr Können in der Öffentlichkeit unter Beweis zu stellen. Jede Schülerband hat etwa 20 Minuten Zeit für ihre Präsentation.

 

Promenadenkonzert: Groove Addiction Project

Bei GAP „steht der Groove ganz klar im Vordergrund. Auch wenn die Band sich den Traditionen des Jazz verbunden fühlt, ist ihr Sound beeindruckend vielfältig und lädt immer wieder ein, Neues zu entdecken…“. Die drei Musiker bewegen sich dabei spielend zwischen verschiedenen Genres, mit Energie, Spontanität und der Freude an Musik. Seit mehreren Jahren ist die Gruppe regelmäßig in der Darmstädter Kulturszene unterwegs, hat 2015 ihr Debutalbum „GAP“ und 2017 „Space Practice“ veröffentlicht.

Michael Thiele | Gitarre
Volker Schäfer | Bass
Thomas Thiele | Schlagzeug.

Die Dauer des Konzerts beträgt eine Stunde.

Witterungsbedingt oder durch andere Umstände notwendig werdende Umdispositionen bitten wir, den Tageszeitungen zu entnehmen.

Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Promenadenkonzert: TU-Bigband

Die Bigband der TU Darmstadt blickt auf eine über zwanzigjährige Geschichte zurück. Aus der eigens für eine feierliche Universitätsveranstaltung zusammengestellten Projektband bildete sich eine eigenständige Band in klassischer Bigband-Besetzung, die in der Folgezeit bei vielen verschiedenen Veranstaltungen der Technischen Universität Darmstadt in Erscheinung trat. Soundstark, virtuos und spielfreudig. Die Bigband der TU Darmstadt unter der Leitung von Andreas Pompe präsentiert ein vielseitiges Programm zeitloser Klassiker von Duke Ellington, Count Basie, Thad Jones bis Tower of Power.

Die Dauer des Konzerts beträgt eine Stunde.

Witterungsbedingt oder durch andere Umstände notwendig werdende Umdispositionen bitten wir, den Tageszeitungen zu entnehmen.

Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Promenadenkonzert: Bigband Erzhausen

Die BIG BAND ERZHAUSEN ist für die Freunde des modernen Jazz und Liebhaber des satten Big Band Sounds seit vielen Jahren ein Begriff. In der Besetzung mit Saxophonen, Trompeten, Posaunen, Rhythmusgruppe und Gesang präsentieren die 20 Musikerinnen und Musiker traditionellen Big Band Jazz. Das Repertoire reicht von den Anfängen der Big Band Ära mit Arrangements von Glenn Miller, Duke Ellington und Count Basie über Frank Mantooth, Joe Zawinul bis zu modernsten Klängen von Gordon Goodwin. Seit Gründung im Jahr 1996 ist die Band auf zahlreichen Konzerten in der Region und darüber hinaus aufgetreten. Auf diversen kulturellen Veranstaltungen, bei verschiedenen Weinfesten und Jazzevents, z. B. in Wesel, Gießen und Idstein, war das Publikum immer wieder von der Professionalität der Musiker begeistert.

Die Dauer des Konzerts beträgt eine Stunde.

Witterungsbedingt oder durch andere Umstände notwendig werdende Umdispositionen bitten wir, den Tageszeitungen zu entnehmen.

Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Promenadenkonzert: JazzTime

Die Formation JazzTime versteht sich als Swingband mit Liebe für melodische Grooves à la Duke Ellington, mit denen sie ihre Interpretationen von Swing, Klassikern über Latin bis zu Modern Jazz Standards präsentieren. Mit einem sehr authentischen dichten akustischen Sound schaffen es die Musiker von JazzTime, die Zuhörer in ihren Bann zu schlagen. Dabei hat der Anteil von Gesangsnummern stetig zugenommen, einige All Time Hits wie Summertime, Mack the Knife, I´m walking oder Pink Panther sind Garant dafür, dass vor allen auch Zuhörer, die nicht zu den „Jazz Puristen“ gehören immer wieder von dem Verve der Swing Musik à la JazzTime angesteckt werden. Ergänzt wird das Repertoire durch einige aktuelle Popsongs von Amy Winehouse, Norah Jones u.a. durch unsere weibliche Vokalistin, durch Jazztime im bandeigenen Sound interpretiert werden. JazzTime spielt bereits seit einigen Jahren erfolgreich als Quintett/ Sextett im Rhein/Main Gebiet auf kleinen, mittleren und mittelgroßen Events, wie z.B. Galas für Wohnbaugesellschaften, auf Oldtimer Rallyes, für die Centralstation oder für Opel live GmbH in Rüsselsheim.

Christoph Fuchs | Gesang, Schlagzeug
Stefan Kohn | Saxophon
Rainer Benkel | Gitarre
Martin Fußmann | Kontrabass

Die Dauer des Konzerts beträgt eine Stunde.

Witterungsbedingt oder durch andere Umstände notwendig werdende Umdispositionen bitten wir, den Tageszeitungen zu entnehmen.

Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Trio SAN

Trio SAN – ein neues Trio mit drei japanischen Musikerinnen, die Musikalität, Sensibilität, Freundschaft, aber auch ihre Wurzeln teilen. Mit Sitz in drei verschiedenen Ländern – Japan, Deutschland und Frankreich – und einer globalen Perspektive schaffen sie gemeinsam Musik, die Grenzen und Genres überschreitet und Möglichkeiten erweitert. Eine geschmeidige, freie und grenzenlose Klangwelt.

Taiko Saito | Vibraphon, Marimba
Satoko Fujii | Piano
Yuko Oshima | Schlagzeug

Remembering Jürgen Wuchner

Am 1. Mai 2020 verstarb der unvergessene Darmstädter Bassist und Komponist Jürgen Wuchner im Alter von 72 Jahren. Er war Mittelpunkt der Darmstädter Jazzszene, Initiator zahlloser Band- und Musikprojekte, Preisträger, Gründer von Workshops und der Jazz- und Popschool, Lehrer, Vermittler, Netzwerker, Weltbürger und Menschenfreund. Wuchner war zeitlebens durch sein künstlerisches und musikpädagogisches Wirken Inspirationsquelle und Mentor vieler junger Musiker:innen aus Darmstadt. Zugleich war er eine Institution am Kontrabass im deutschen Jazz. Er spielte mit unzähligen legendären Jazzmusikern seiner Zeit, etwa Hans Koller, Heinz Sauer, Herbert Joos, Günter Klatt, dem Vienna Art Ensemble und zahlreichen anderen Künstlern.
 
Zwei Jahre nach seinem Tod verneigen und verabschieden sich unzählige musikalische Weggefährten bei einem großen Gedenkkonzert von einem guten Freund. “Remebering Jügen Wuchner” findet am Pfingstmontag, 6. Juni, in Halle und im Hof der Bessunger Knabenschule unter freiem Himmel statt, wo Wuchner 29 Jahre lang im Sommer einen der erfolgreichsten Workshops Deutschlands, die Darmstädter Jazz Conceptions, leitete.

Mit dabei: Bülent Ates [drums] | Manfred Becker [accordeon] | Udo Brenner [bass] | Thomas Cremer [drums] | Bob Degen [piano] | Norbert Dömling [bass] | Jörg Fischer [drums] | Ole Heiland [tuba] | Jürgen Hippler [perc] | Ulli Jünemann [altosax] | Wollie Kaiser [saxes/flute] | Rainer Lind [guitar] | Rudi Mahall [bassclarinet]| Uli Partheil [piano] | Wolfgang Puschnig [sax/flute] | Wolfgang Reisinger [drums] | Bertram Ritter [drums] | Daniel Schmitz [trumpet] | Matthias Schubert [tenorsax] | Norbert Stein [tenorsax] | Christof Thewes [trombone] | Felix Wahnschaffe [altosax] und viele weiter Musikerinnen und Musiker aus dem Umfeld des von Wuchner mitgegründeten Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt e.V.

R.I.P. Jürgen Wuchner