Schlagwort-Archive: Gitarre

ABGESAGT: Lulu Weiss Ensemble

Aufgrund der Erkrankung eines der Musiker musste das Konzert leider abgesagt werden. Der Jazzclub bemüht sich im kommenden Jahr um einen neuen Termin.

***bisheriger Text***

Hinweis: Bei dieser Veranstaltung gilt coronabedingt das 2G-Optionsmodell, d.h. nur nachweislich geimpfte und genesene Personen erhalten Einlass. Nach Hessischer Verordnung sind die Veranstalter zudem aufgefordert die Personalausweise zu kontrollieren. Es gilt Maskenpflicht am Platz.

Der Gitarrist Lulu Weiss stammt aus einer Familie mit langer musikalischer Tradition. Oskar Weiss hat ihm in seiner Musikschule das Gitarre spielen beigebracht. Von ihm wurde der junge Lulu auch oft zu Auftritten mitgenommen, bei denen noch für ein Essen und den Hut gespielt wurde. Laut Aussage von Lulu Weiss haben ihn die Erlebnisse dieser Zeit stark geprägt, und maßgebliche Spuren in seiner musikalischen Entwicklung hinterlassen. Das Repertoire des Lulu Weiss Ensembles richtet sich meist stilistisch an den Jazz Manouche, ein von Django Reinhardt und Stephane Grappelli im Paris der 30er und 40er Jahre völlig neu kreierter Jazzstil, der von amerikanischen Jazzmusikern und der traditionellen Sinti-Musik beeinflusst wurde.

Sie sind Vollblutmusikanten. Und wenn sie in die Saiten greifen dann brodelt es im Saal. Aber auch die Momente voller Gefühl und Sentimentalität fehlen nicht… TVtoday weiß, dass “Lulu Weiss und sein Quartett gute-Laune-Musik für Frankophile machen – das beste Anti-Depressionsprogramm an Regentagen”. Un der Mannheimer Morgen schreibt: “Es war eine mitreißende Mischung aus Swing, Valse Musette, Czardas und Bossa Nova, die wie bereits zwei Jahre zuvor Beifall-Stürme erzeugte. Unter den langen Tischreihen stand kein Bein still.”

Lulu Weiss | Gitarre
Sergio Enrique Parra | Sopransaxophon
Nello Weiss | Kontrabass, Gesang
Lolo Reinhardt | Gitarre

Ronny Graupes Spoom

Spoom LiveQ

Ronny Graupe | Gitarre
Christian Weidner | Altsaxophon
Jonas Westergaard | Kontrabass
Daniel Schröteler | Schlagzeug

“Ronny Graupe gehört zu den großen Berliner Gitarristen der jüngeren Generation. … Das Trio übt sich in virtuoser Zurückhaltung, baut dezente Verschiebungen und kaum merkliche rhythmische Stolpersteine ins Gesamtbild ein, ohne die Verschachtelungen allzu demonstrativ auszustellen” taz

Als “Meeresbrandung trifft auf kreativen Urknall“ erklärt der gebürtige Chemnitzer den lautmalerischen Namen seiner Band. SPOOM besteht seit 2005. Zunächst konzentrierte sich die Arbeit des Trios auf die Interpretation von Jazzstandards aus dem Great American Songbook. Nach mehreren Jahren des Erforschens dieser Musik, traten ausschließlich Eigenkompositionen Graupes in den Vordergrund des Schaffens des Trios. Mit den in Europa und den USA geschätzten, preisgekrönten und vielbeschäftigten Musikern Christian Lillinger am Schlagzeug und Jonas Westergaard am Kontrabass wurden seit dem drei Veröffentlichungen eingespielt: “As They Are” Vinyl, (2012), “Spoom”(2013), “The White Belt”(2016).

Im August 2018 wurde das Trio durch den renommierten Improvisator Christian Weidner am Altsaxophon zum Quartett erweitert. 2020 erschien mit “Bridge Ices Before Road” die erste Veröffentlichung von SPOOM in Quartettbesetzung, wofür Ronny Graupe auch jüngst erst mit dem Deutschen Jazzpreis in der Kategorie “Gitarrist des Jahres” ausgezeichnet wurde.