Schlagwort-Archive: Sintijazz

ABGESAGT: Lulu Weiss Ensemble

Aufgrund der Erkrankung eines der Musiker musste das Konzert leider abgesagt werden. Der Jazzclub bemüht sich im kommenden Jahr um einen neuen Termin.

***bisheriger Text***

Hinweis: Bei dieser Veranstaltung gilt coronabedingt das 2G-Optionsmodell, d.h. nur nachweislich geimpfte und genesene Personen erhalten Einlass. Nach Hessischer Verordnung sind die Veranstalter zudem aufgefordert die Personalausweise zu kontrollieren. Es gilt Maskenpflicht am Platz.

Der Gitarrist Lulu Weiss stammt aus einer Familie mit langer musikalischer Tradition. Oskar Weiss hat ihm in seiner Musikschule das Gitarre spielen beigebracht. Von ihm wurde der junge Lulu auch oft zu Auftritten mitgenommen, bei denen noch für ein Essen und den Hut gespielt wurde. Laut Aussage von Lulu Weiss haben ihn die Erlebnisse dieser Zeit stark geprägt, und maßgebliche Spuren in seiner musikalischen Entwicklung hinterlassen. Das Repertoire des Lulu Weiss Ensembles richtet sich meist stilistisch an den Jazz Manouche, ein von Django Reinhardt und Stephane Grappelli im Paris der 30er und 40er Jahre völlig neu kreierter Jazzstil, der von amerikanischen Jazzmusikern und der traditionellen Sinti-Musik beeinflusst wurde.

Sie sind Vollblutmusikanten. Und wenn sie in die Saiten greifen dann brodelt es im Saal. Aber auch die Momente voller Gefühl und Sentimentalität fehlen nicht… TVtoday weiß, dass “Lulu Weiss und sein Quartett gute-Laune-Musik für Frankophile machen – das beste Anti-Depressionsprogramm an Regentagen”. Un der Mannheimer Morgen schreibt: “Es war eine mitreißende Mischung aus Swing, Valse Musette, Czardas und Bossa Nova, die wie bereits zwei Jahre zuvor Beifall-Stürme erzeugte. Unter den langen Tischreihen stand kein Bein still.”

Lulu Weiss | Gitarre
Sergio Enrique Parra | Sopransaxophon
Nello Weiss | Kontrabass, Gesang
Lolo Reinhardt | Gitarre